Schlafdiagnostik // Schlafbezogene Atmungsstörungen

Copyright: Praxis Theuerzeit 2016 bis heute
ADRESSE Praxishaus Theuerzeit GbR Heilpraktikerpraxis Pützchens Chaussee 148 53229 Bonn
KONTAKT Telefon: 0228 947 97 44 Mail: info@praxis-theuerzeit.de
ÖFFNUNGSZEITEN Terminpraxis: Termine nur nach vorheriger Absprache in der Zeit von Montags bis Freitags 8:30 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr möglich.
SPONSORING
STEPHANIE & THOMAS THEUERZEIT
PRAXIS THEUERZEIT GBR
Abnormale Atemmuster, Atempausen oder unzureichende Beatmung während des Schlafes bezeichnet man als Schlafbezogene Atmungsstörungen (SBAS). Dabei unterscheidet man zwischen drei Formen: Obstruktive Schlafapnoe (OSA), Zentrale Schlafapnoe (ZSA) und die gemischte oder komplexe Schlafapnoe. Unbehandelt können SBAS ein erhöhtes Risiko für schwere chronische Erkrankungen, wie beispielsweise Herz-Kreislauf- Erkrankungen, Diabetes Typ II und andere Beschwerden sein. Ein sehr einfach zu erkennendes Symptom einer Schlafstörung kann starkes Schnarchen sein. Viele ignorieren dieses Symptom oder nehmen es nicht als eine Erkrankung war. Andere Symptome SBAS können übermäßige Tagesschläfrigkeit, eingeschränkte Konzentrationsfähigkeit, Schweißausbrüche während der Nacht, Müdigkeit, Vergesslichkeit und Weitere sein. Um eine SBAS auszuschließen musss nicht unbedingt ein Schlaflabor aufgesucht werden. Einen Termin in einem Schlaflabor zu bekommen ist ohnehin meistens mit längeren Wartezeiten verbunden. In unsere Praxis bieten wir eine erste Diagnostik für SBAS an. Hierbeit handelt es sich um ein kompaktes und leichtes Schlaf-Screening-Gerät welches Sie für eine Nacht in Ihrer häuslichen Umgebung benutzen. Es liefert verlässliche Ergebnisse über Ihr Schlafverhalten. Sollte eine weiterführende und umfangreichere Diagnostik nötig sein, arbeiten wir mit einem nahe gelegenen Schlaflabor zusammen.
Kälteinduzierte Stress-Thermografie
Das Verfahren der Thermografie-Diagnostik dient der Messung der Körperoberflächentemperatur. Diese ist ein wichtiger Indikator für die Gesundheit des Menschen. Viele Beschwerden lassen sich im Rückschluss auf die Verteilung der Körpertemperatur besser einordnen und helfen, einen noch geeigneteren Therapieplan auszuarbeiten. Die Thermografie bringt besondere Vorteile: Als kontaktloses und nichtinvasives Diagnoseverfahren wird sie von Patienten sehr gut akzeptiert und ist zugleich auch kostengünstig. Neben der klassischen Thermografie führen wir auch die Kälteinduzierte-Stress-Thermografie durch: Mittels Abkühlungsreiz wird der Körper und das Gewebe gekühlt. Anschließend wird die reaktive Duchblutung durch Weitstellung der Gefäße des Gewebes durch eine spezielle Infrarotkamera aufgezeichnet. Gesunde Körperregionen gleichen diesen Eingriff in den Wärmehaushalt anders aus als kranke oder gestörte Bereiche. Wir verwenden die Ergebnisse für weiterführende Behandlungen, wie beispielsweise die Massage oder auch das Setzen von Akupunkturnadeln.
Mitochondrien-Diagnostik
Mitochondrien finden in der medizinischen Therapie zunehmend Beachtung. Unterschiedliche chronische Beschwerden werden mehr und mehr mit einer Dysfunktion der energieliefernden Mitochondrien in Verbindung gebracht. Besonders, wenn stark energieabhängige Gewebe wie das Nervensystem, das Herz oder die Muskulatur von Symptomen betroffen sind, sollten diese Zellorganellen einer funktionellen Diagnostik unterzogen werden. Mitochondrien sind für eine ausreichende Energieproduktion auf zellulärer Ebene unabdingbar und spielen eine zentrale Rolle für die zur Verfügung stehende Energie in Gewebe und Organen insgesamt. Der Stoffwechsel der Mitochondrien beheimatet auch noch viele andere, für medizinische Therapien wichtige Abläufe. Doch vor jeder Therapie steht immer die entsprechende Diagnose. Mit biovis´Diagnostik MVZ GmbH arbeiten wir mit einem Labor zusammen, welches eine moderne und solide Mitochondrien- Analytik anwendet, die sich an der stetigen Fortentwicklung der Forschung orientiert. Neue Untersuchungsmethoden eröffnen naturgemäß immer neue Sichtweisen auf die Mitochondrien und helfen, sie und ihre (Dys-) Funktionen besser zu verstehen. Die drei neuen Untersuchungsmethoden der Firma biovis´Diagnostik MVZ GmbH sind geeignet, den Zustand und die Funktion der Mitochondrien von Patienten realistischer abzubilden als dies bisher möglich war. Zusätzlich bieten diese neuen Methoden konkrete Hilfestellungen für eine gezieltere Therapie und eine verbesserte Kontrolle über den Therapieverlauf. Die drei neuen Untersuchungsmethoden klären auf über: die funktionelle Struktur der Mitochondrienmembran und deren Schädigungsgrad, die ATP-Bildung bei und nach zellulären Belastungen und die Produktion und den Verbrauch von Reaktiven-Sauerstoff-Spezies (ROS) sowie das antioxidative Potenzial der Zellen Außerdem liefern die neuen Analysemethoden konkrete Hilfen für den Therapeuten bei der Wahl geeigneter Therapeutika sowie verständliche Informationen auch für den Patienten, der sich darin besser widergegeben fühlt. Literatur und weiterführende Informationen von biovis´Diagnostik MVZ GmbH finden Sie hier
Quelle: biovis „Neue Möglichkeiten in der Mitochondrien-Analytik“
Schlafdiagnostik Schlafbezogene Atmungsstörungen
Kälteinduzierte-Stress-Thermografie
Das Verfahren der Thermografie-Diagnostik dient der Messung der Körperober- flächentemperatur. Diese ist ein wichtiger Indikator für die Gesundheit des Menschen. Viele Beschwerden lassen sich im Rückschluss auf die Verteilung der Körpertemperatur besser einordnen und helfen, einen noch geeigneteren Therapieplan auszuarbeiten. Die Thermografie bringt besondere Vorteile: Als kontaktloses und nichtinvasives Diagnoseverfahren wird sie von Patienten sehr gut akzeptiert und ist zugleich auch kostengünstig. Neben der klassischen Thermografie führen wir auch die Kälteinduzierte-Stress-Thermografie durch: Mittels Abkühlungsreiz wird der Körper und das Gewebe gekühlt. Anschließend wird die reaktive Duchblutung durch Weitstellung der Gefäße des Gewebes durch eine spezielle Infrarotkamera aufgezeichnet. Gesunde Körperregionen gleichen diesen Eingriff in den Wärmehaushalt anders aus als kranke oder gestörte Bereiche. Wir verwenden die Ergebnisse für weiterführende Behandlungen, wie beispielsweise die Massage oder auch das Setzen von Akupunkturnadeln.
Copyright: Praxis Theuerzeit 2016 bis heute
ADRESSE Praxishaus Theuerzeit GbR Heilpraktikerpraxis Pützchens Chaussee 148 53229 Bonn
KONTAKT Telefon: 0228 947 97 44 Mail: info@praxis-theuerzeit.de
ÖFFNUNGSZEITEN Terminpraxis: Termine nur nach vorheriger Absprache in der Zeit von Montags bis Freitags 8:30 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr möglich.
SPONSORING
STEPHANIE & THOMAS THEUERZEIT PRAXIS THEUERZEIT GBR
Abnormale Atemmuster, Atempausen oder unzureichende Beatmung während des Schlafes bezeichnet man als Schlafbezogene Atmungsstörungen (SBAS). Dabei unterscheidet man zwischen drei Formen: Obstruktive Schlafapnoe (OSA), Zentrale Schlafapnoe (ZSA) und die gemischte oder komplexe Schlafapnoe. Unbehandelt können SBAS ein erhöhtes Risiko für schwere chronische Erkrankungen, wie beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes Typ II und andere Beschwerden sein. Ein sehr einfach zu erkennendes Symptom einer Schlafstörung kann starkes Schnarchen sein. Viele ignorieren dieses Symptom oder nehmen es nicht als eine Erkrankung war. Andere Symptome SBAS können übermäßige Tagesschläfrigkeit, eingeschränkte Konzentrationsfähigkeit, Schweißausbrüche während der Nacht, Müdigkeit, Vergesslichkeit und Weitere sein. Um eine SBAS auszuschließen musss nicht unbedingt ein Schlaflabor aufgesucht werden. Einen Termin in einem Schlaflabor zu bekommen ist ohnehin meistens mit längeren Wartezeiten verbunden. In unsere Praxis bieten wir eine erste Diagnostik für SBAS an. Hierbeit handelt es sich um ein kompaktes und leichtes Schlaf-Screening-Gerät welches Sie für eine Nacht in Ihrer häuslichen Umgebung benutzen. Es liefert verlässliche Ergebnisse über Ihr Schlafverhalten. Sollte eine weiterführende und umfangreichere Diagnostik nötig sein, arbeiten wir mit einem nahe gelegenen Schlaflabor zusammen.
Mitochondrien-Diagnostik
Mitochondrien finden in der medizinischen Therapie zunehmend Beachtung. Unterschiedliche chronische Beschwerden werden mehr und mehr mit einer Dysfunktion der energieliefernden Mitochondrien in Verbindung gebracht. Besonders, wenn stark energieabhängige Gewebe wie das Nervensystem, das Herz oder die Muskulatur von Symptomen betroffen sind, sollten diese Zellorganellen einer funktionellen Diagnostik unterzogen werden. Mitochondrien sind für eine ausreichende Energieproduktion auf zellulärer Ebene unabdingbar und spielen eine zentrale Rolle für die zur Verfügung stehende Energie in Gewebe und Organen insgesamt. Der Stoffwechsel der Mitochondrien beheimatet auch noch viele andere, für medizinische Therapien wichtige Abläufe. Doch vor jeder Therapie steht immer die entsprechende Diagnose. Mit biovis´Diagnostik MVZ GmbH arbeiten wir mit einem Labor zusammen, welches eine moderne und solide Mitochondrien- Analytik anwendet, die sich an der stetigen Fortentwicklung der Forschung orientiert. Neue Untersuchungsmethoden eröffnen naturgemäß immer neue Sichtweisen auf die Mitochondrien und helfen, sie und ihre (Dys-) Funktionen besser zu verstehen. Die drei neuen Untersuchungsmethoden der Firma biovis´Diagnostik MVZ GmbH sind geeignet, den Zustand und die Funktion der Mitochondrien von Patienten realistischer abzubilden als dies bisher möglich war. Zusätzlich bieten diese neuen Methoden konkrete Hilfestellungen für eine gezieltere Therapie und eine verbesserte Kontrolle über den Therapieverlauf. Die drei neuen Untersuchungsmethoden klären auf über: die funktionelle Struktur der Mitochondrienmembran und deren Schädigungsgrad, die ATP-Bildung bei und nach zellulären Belastungen und die Produktion und den Verbrauch von Reaktiven- Sauerstoff-Spezies (ROS) sowie das antioxidative Potenzial der Zellen Außerdem liefern die neuen Analysemethoden konkrete Hilfen für den Therapeuten bei der Wahl geeigneter Therapeutika sowie verständliche Informationen auch für den Patienten, der sich darin besser widergegeben fühlt. Literatur und weiterführende Informationen von biovis´Diagnostik MVZ GmbH finden Sie hier
Quelle: biovis „Neue Möglichkeiten in der Mitochondrien-Analytik“